Published On: Fr, Nov 2nd, 2012

Anthrax (Milzbrand)

Definition von Anthrax (Milzbrand)

Milzbrand (Anthrax) an einem Unterarm

Milzbrand (Anthrax) an einem Unterarm

Anthrax (Milzbrand) ist eine Infektionskrankheit, die, ausgelöst durch Bacillus antracis, vorwiegend innerhalb der Tierbestände Afrikas, Asiens und teilweise Europas auftritt. Menschen sind von dem Sporen bildenden Erreger, der in der Umwelt lange Jahre infektiös bleiben kann, selten betroffen und stecken sich nur an, wenn sie hohen Dosen von Milzbranderregern ausgesetzt sind. Die Krankheit kann Haut, Darm oder Lunge befallen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verzeichnet jährlich etwa 2000 Fälle von Hautmilzbrand weltweit.

Symptome der Erkrankung

Hautmilzbrand ist mit 95 % aller Fälle die häufigste und zugleich harmloseste Form von Anthrax. Durch den Kontakt mit den Sporen infizierter Tiere, Kadavern oder Tierprodukten entwickelt sich nach ein bis sieben Tagen in bläschengesäumtes Geschwür (Ulkus). In der Folge kann ein Milzbrandkarbunkel entstehen, welches zu einer Sepsis (Blutvergiftung) führen kann. Unbehandelt hat die Erkrankung eine Sterblichkeitsrate von fünf bis 20 %.

Lungenmilzbrand entsteht durch das Inhalieren von Anthraxsporen, welche nach einigen Tagen bis mehreren Wochen grippeähnliche Symptome wie Husten, Atemnot und Fieber auslösen. Unbehandelt führt die Krankheit in den allermeisten Fällen zum Tod. Lungenmilzbrand ist die schwerwiegendste Form einer Anthrax-Infektion.

Darmmilzbrand, eine sehr seltene Form von Anthrax, entwickelt sich durch die Ausbreitung des Bakteriums im Darm. Abdominelle Beschwerden wie Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber sind typische Symptome einer Ansteckung. Durch die Bildung von Toxinen schreitet die Erkrankung mit ungünstiger Prognose rasch fort.

Ursachen einer Ansteckung

Der häufigste Weg, sich eine Infektion durch Milzbrand zuzuziehen, ist der Hautkontakt mit erkrankten Tieren oder mit tierischen Rohstoffen wie Felle, an welchen die Sporen des Erregers haften. Darmmilzbrand tritt vorwiegend in den Entwicklungsländern aufgrund mangelnder Hygiene oder nachlässiger Zubereitung von Fleisch auf. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist äußerst selten.

Diagnose einer Milzbranderkrankung

Eine sorgfältige Anamnese sowie mikrobiologische Untersuchungen, Bakterienkulturen oder Blutproben untermauern die medizinische Diagnosestellung. Hinzu kommt die PCR, eine in jüngster Zeit entwickelte, gentechnische Untersuchung, die es mittlerweile auch als Schnelltest gibt.

Therapie

Alle Formen von Anthrax werden wirksam mit diversen Antibiotika behandelt. Diese kommen bisweilen auch bei Verdachtsfällen als Prophylaxe zur Anwendung. In den USA wurde ein umstrittener Impfstoff entwickelt, der aufgrund seiner Nebenwirkungen in Deutschland bisher nicht zugelassen ist.

Leave a comment

XHTML: You can use these html tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>