Published On: Fr, Nov 2nd, 2012

Wellnessurlaub für Senioren

Wellnessurlaub für Senioren

Wellnessurlaub für Senioren

Wer mit älteren Familienmitgliedern in den Urlaub fahren möchte, hat es oft nicht leicht. Da möchte man seiner Oma vielleicht einen schönen Wellnessurlaub mit der ganzen Familie schenken und hat dann das Problem, erst mal lange nach einem geeigneten Hotel suchen zu müssen, sofern es in der gewünschten Urlaubsregion überhaupt eines gibt, das den Anforderungen älterer Menschen nachkommt.

Hotelsuche erweist sich oft als schwierig

Denn viele Touristenregionen und Hotels sind gar nicht darauf ausgerichtet, ältere Besucher oder jene, die in ihrer Mobilität eingeschränkt, zu beherbergen. Da wird die Auswahl des Urlaubsortes oft schwierig und mühsam. Dabei täten die verantwortlichen Hotelbetreiber gut daran, ihre Anlagen seniorengerecht auszubauen. Die Gesellschaft wird immer älter und gleichzeitig werden immer weniger Kinder geboren.

So lag die Anzahl der Kinder pro Frau vor 100 Jahren noch bei 5, inzwischen ist diese Zahl in Deutschland und den größten Teilen Europas auf 1,3 gesunken.
Daher werden in Zukunft die Hotelbetreiber, aber auch der Staat und die Kommunen nicht umhin kommen, die Infrastruktur verstärkt senioren- und behindertengerecht auszubauen.
Im Bereich Tourismus und Gastgewerbe werden langfristig nur jene Hotels auch von älteren Kunden besucht werden, die einen Teil ihrer Zimmer und ihrer sonstigen Einrichtungen entsprechend anpassen. So zum Beispiel durch eine spezielle, behinderten- und seniorengerechte Einrichtung wie Haltegriffe, Rollstuhlrampen, einen Treppenlift oder hilfreiche Notruftasten für den Ernstfall. Auch sollten spezielle seniorengerechte Zimmer für ältere Menschen geschaffen werden.

Wenige Hotels sind bis jetzt entsprechend ausgestattet

Einige wenige Hotels haben sich schon darauf eingestellt oder haben sich gar auf eine ältere Zielgruppe spezialisiert. Großteils waren es die Kurorte, die das Problem zuerst erkannt und entsprechend darauf reagiert haben, wie in Bad Füssing, Bad Griesbach oder Bad Birnbach in Bayern. So malerisch diese Kurorte auch sind, wer will schon immer nur auf Kur fahren?

Will man einmal mit der Oma nach Italien, Spanien oder Griechenland fahren, beginnen die ersten Probleme schon beim Hinflug. Im Moment hat keine einzige europäische Fluglinie behindertengerechte Toiletten oder gar einen Rollstuhl auf innereuropäischen Flügen an Board. Lediglich die Lufthansa bietet an, auf Anfrage einen Bordrollstuhl zur Verfügung zu stellen. Im Urlaubsort angekommen, gehen die Probleme weiter: Ist das Hotel denn auch wirklich behindertengerecht? Wie sieht es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus? Für Rollstuhlfahrer bleibt da oft nur die Möglichkeit, in Deutschland zu bleiben oder in die Nachbarländer wie die Niederlande, Belgien, Dänemark, Frankreich, Österreich oder die Schweiz zu fahren. Diese Länder nämlich haben inzwischen in vielen Regionen behindertengerechte Hotels und sind für Touristen aus Deutschland auch ohne Flugzeug erreichbar.
Die Suche nach einem geeigneten Hotel ist allerdings auch hierzulande und im europäischen Ausland noch oft mühsam, aufwendig und schwierig. Man kann nur hoffen, dass sich das Bewusstsein der Verantwortlichen in naher Zukunft ändern wird. Schließlich sind ältere Menschen die Einkommensquelle und die Kaufkraft der Zukunft.

Leave a comment

XHTML: You can use these html tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>